Unsere Geschichte

Betriebsübergabe

 1950

In den 1950er Jahren wurde der Betrieb an den Sohn Otto Farrenkopf übergeben. Otto Farrenkopf stellte sein erstes Lehrmädchen, Fräulein Erika Stang aus Hainstadt, ein und eröffnete 1956 in Walldürn ein Schuhgeschäft, mit Frl. Stang als Filialleiterin.

Heirat Erika und Otto

 1970

 

1970 heirateten Otto Farrenkopf und Erika Stang, 1972 wurde Tochter Simone geboren.

In den 1970er Jahren wurden auch die beiden Häuser Marktstraße 35 und 37 teil der Fachwerksanierung in Buchen.

Umbau des Schuhgeschäftes

 1976

1976 konnte auf 240 qm ein attraktives Schuhgeschäft mit einer modisch geprägten  Auswahl an Damen-, Herren- und Kinderschuhen eröffnet werden.  Zu Beginn der 1990er Jahre wurde die Filiale in Walldürn geschlossen.

Einstieg von Simone Farrenkopf

1995

1995 stieg Simone Farrenkopf in das elterliche Unternehmen ein. Im Jahre 1997 wurden die Geschäftsräume in der Marktstraße nochmals grundlegend renoviert.
Im gleichen Jahr wurde im neu entstandenen Marktplatzgebäude, in der Pfarrgasse 1, eine Quick-Schuh Filiale eröffnet. Die Schuhhaus Farrenkopf KG gründete man 1998, mit Simone Farrenkopf als Komplementärin und Otto Farrenkopf als Kommanditist (nach dessen Tod trat Erika Farrenkopf an diese Stelle).

Menü